Es ist Frühling & das bedeutet: Barfuß laufen!

18042011(003)

(Quelle: Selber geschossen, Handy -.-)

Jeden Frühling, Sommer und zum Teil auch Herbst gehe ich liebend gerne Barfuß durch die Welt. Ich weiß einige Menschen finden das nicht schön, manche sogar eklig oder peinlich. Das kann ich nicht nachvollziehen.  Meiner Meinung nach gibt es nichts schöneres, als die Welt mit den Füßen zu erkunden. Und nebenbei: Es gibt auch Menschen die überhaupt keine Schuhe besitzen und somit jeden Tag und ich meine auch JEDEN Tag ohne Schuhe durch das Leben gehen. Das finde ich ziemlich cool, allerdings ist mir das an vielen Tagen viel zu kalt oder zu nass oder ich habe einfach keine Lust (und ja auch das kommt vor). Über das Thema wollte ich nun ein paar Worte verlieren und euch ein bisschen dazu informieren (und am liebsten natürlich dazu bringen das auch hin und wieder zu machen).

Warum barfuß?

Also ich persönlich gehe gerne Barfuß um auf die Welt mit meinen Füßen zu erkunden. Ich mag das Gefühl den Asphalt, die Wiese, die Steine oder den Sand unter meinen Füßen zu spüren.
Etwas was ich aber auch sehr cool am Barfuß laufen finde: Es ist natürlich gesund für die Füße. So kann man durch Barfuß gehen leichte Schäden an den Füßen entgegen wirken (hat mein Orthopäde gesagt!). So hilft es bei Plattfuß oder bei leichter schief Stellung der Füße. Natürlich ist es immer besser, wenn man soetwas hat zum Arzt zu gehen, allerdings kann man durch das Barfuß laufen die natürliche Laufbewegung fördern und Fußproblemen vorbeugen.
Barfuß gehen ist also nicht nur etwas für kleine Ökos 😉

Wie barfuß?

Ihr denkt jetzt sicher:  Ist ja klar wie man barfuß geht, nerv uns doch nicht!
Aber ich möchte auf mehr eingehen als darauf, dass man die Schuhe auszieht und nach draußen geht. Natürlich so geht das, aber schon mal an Fußpflege gedacht und wie sie damit zusammen hängt?
Nein wahrscheinlich nicht. Aber doch das hat einen Zusammenhang. Denn 1. Niemand und ich meine Niemand möchte ungepflegte Füße sehen! Ich meine es ist ok mal keinen Nagellack (als Frau) auf den Fußnägeln zu tragen. Aber Nägel schneiden das muss einfach drin sein. Und was ich auch sehr unheimlich finde: Haare auf den Füßen. Ich meine die sind schon ok, aber wenn man Barfuß läuft? Bitte das muss nicht sein. Als Frau ein No-Go und als Kerl… naja auch nicht schön! 😀  Allerdings sind das nur die Äußerlichkeiten. Es gibt auch Dinge die wirklich wichtig sind beim Barfuß laufen.

Wenn es zum Bespiel um Hornhaut geht, dann wird es ganz schön tricky. Einerseits ist nicht sie nicht besonders schön, andere seits ist sie ein schöner Schutz für die Füße. Aber selbst diese Schutzfunktion ist gefährdet, denn trocknet die Haut aus, reißt sie ein und das tut dann weh. Und diese Austrocknen geht ziemlich schnell, wenn man Barfuß geht.  Natürlich gibt es auch Menschen, die auf keinen Fall an den Füßen lassen wollen. Das ist natürlich auch in Ordnung, auch wenn meine Füße dann viel zu sensibel sind um auf etwas anderem als Gras zu laufen. Deswegen bevorzuge ich Hornhaut an den Füßen. Nur ein bisschen, nicht Tonnenweise! Entscheidet man sich für Hornhaut ist es wichtig, dass man sie pflegt. Also mit einer reichhaltigen Creme vor und nach dem Barfuß laufen eincremt, da die Haut sonst einreißt. Auch gut ist es die Creme mitzunehmen, falls unterwegs bedarf besteht. Da auch zu viel Hornhaut weh tun kann, sollte man durch testen herrausfinden, welche Hornhautdicke die beste für einen ist. Gut sind vor dem Barfuß laufen auch Pflaster. Diese klebt man auf besonders empfindliche Stellen oder einfach auf den ganzen Fuß damit man sich keine Scherben oder etwas ähnliches reinläuft.  Das mag ich allerdings nicht gerne, denn dann könnte ich auch gleich Schuhe anziehen. Aber wenn es dir zu sagt, dann probiere es doch aus!  Auch die Pflaster kann man ruhig mitnehmen, selbst wenn man sie nicht vorher unter die Füße klebt. Für kleine Wunden sind sie immer gut 🙂

Nach dem Barfuß laufen ist es wichtig die Füße gründlich zu waschen, z.B. während des Duschens. Danach ist es natürlich wieder wichtig sich die Füße einzucremen und Wunden ggf. mit Pflaster abzudecken.

Aber am wichtigsten ist, dass du dich als Barfußläufer wohlfühlst. Dazu noch der Tipp: Zwischen 15-25 Grad sind ideal zum Barfußlaufen, gerade für Anfänger. Alles andere ist zu kalt oder zu heiß. Verbrennungen will man ja sicherlich nicht haben, genauso wenig wie Erfrierungen.
Bleibt noch zu sagen: Hin und wieder auf den Boden zu schauen kann nicht schaden, bevor man sich verletzt. Auf Gras anzufangen ist super und bei schönem Wetter eh!

Probiert es doch einfach mal aus! 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s