Wie jedes Jahr: Neue gute Vorsätze für das nächste Jahr!

Sicher kennt ihr das. Das alte Jahr ist so gut wie vorbei und ehe du gucken kannst, hast du auch wieder neue Vorsätze für das neue Jahr. Nachdem meine in den letzten zwei Jahren eh nicht gehalten haben, wollte ich mir eigentlich keine mehr machen. Aber mein Kopf ist da schneller gewesen, als mein Verstand und schubs waren sie schon da. 
Nun denke ich mir, dass wenn ich sie öffentlich mache, das sie dann vielleicht auch länger halten. Weil dann alle davon wissen, mich darauf ansprechen und mir helfen meine Vorsätze noch ein bisschen durchzuhalten. Und wenn ich lang genug durchhalte, änderte sich das Verhalten und dann ist es irgendwann dein neues Leben. 
Auf jeden Fall wäre es sehr cool, wenn ihr mir eurer Vorsätze mitteilt. Oder ob ihr welche habt. Oder warum eben nicht. 

Meine Vorsätze für 2014

1. Gesünder ernähren. Mehr Obst und Gemüse – weniger Zucker und Kohlenydrate. 
2. Einen Job finden – arbeitslos kotz einen leicht an!
3. Einen Platz für das Anerkennungsjahr bekommen.
4. Mehr Sport machen – ich mache Witze. Überhaupt mal Sport machen!
5. Nett zu mir selber zu sein.
6. Ehrlicher mit meinen Mitmenschen zu sein.
7. Städtereisen mit Freunden machen. Mindestens 2 mal. 
8. Alle Folgen von Criminal Minds geguckt haben
9. Harry Potter Marathon mit Freunden.
10. Mehr Bücher lesen. 

Ich denke, dass ich mir realistische und normale Ziele gesteckt habe. Erst dachte ich auch, dass ich mehr bloggen will. Aber das bringt nichts, wenn ich kein Thema habe. Über irgendeinen Mist schreiben möchte ich nicht. Ein bisschen Beautyblog mit Werbung inkl. ist ja ok, aber ich finde das es überhand genommen hat. Mal gucken wo es mit dem Blog im neuen Jahr hingeht. Ich halte euch natürlich über meine Vorsätze auf dem laufend! 
Und wünsche euch einen guten Rutsch ins neue Jahr – kommt gut dort an! 🙂 

Advertisements

Weihnachten steht vor der Tür! Aber wie geht Weihnachtsstimmung ohne Weihnachtsbaum?

Wie jedes Jahr kommt Weihnachten für mich viel zu schnell. Ehe ich es richtig mitbekommen habe, ist auch schon der erste Dezember da. Das hat dann aber auch gleich zwei Probleme: Erstens beginnt die Weihnachtszeit und zweitens hat eine Freundin an diesem Tag Geburtstag. Gott sei dank erinnert mich Facebook immer an das letzte! 
So nun is der erste meistens durch und ich habe gerade mal so einen Adventskalender irgendwo auftreiben können. Obwohl ich jedes Jahr plane einen selber zu machen – so einen Familienkalender halt. Wenn das mal klappen sollte, schreibe ich darüber einen Artikel – versprochen 😉
Jetzt könnte man ja denken, dass es noch Zeit ist sich einen Baum zu kaufen um die Weihnachtsstimmung ins Haus zu holen. Das ist auch wahr. Allerdings wohnen wir im fünften Stock und streiten uns beim aufstellen eines Baumes immer, daher haben wir beschlossen keine Bäume mehr zu kaufen. Also muss die Weihnachtsstimmung bei uns woanders herkommen! Da das Jahr schon unsere zweites Weihnachten ohne Baum ist, habe ich schon ein paar Ideen für die Wohnung gesammelt bzw. umgesetzt und wollte sie jetzt mit euch teilen – vielleicht geht es euch ja genauso!

1. Sprühschnee
Das sind kleine Dosen in den künstlicher Schnee drin ist und den man gut auf verschiedene Dinge sprühen kann. Ich persönlich sprühe sie ans Fenster. Allerdings kann man sich auch von draußen oder aus dem Blumenladen Tannenzweige holen und diese damit besprühen und dann unter die Decke hängen oder auf die Fensterbank legen.

2. Kerzen
Ich persönlich finde das Kerzen der Stimmungsmacher Nr. 1 ist – nicht nur für Weihnachten 😉 Nimmt man rote, weiße oder grüne Kerzen passen sie auch gut zum Rest der Dekoration und spenden ein warmes und angenehmes Licht. Abgesehen davon, dass man die Kerzen überall verteilen kann, kann man damit auch noch folgendes machen:

3. Adventskranz
Für mich seit dem Ende der Weihnachtsbaumära ein richtiges Must-Have! Nicht nur wegen des warmen Lichtes, auch weil es für mich einfach dazu gehört in der Adventszeit jeden Sonntag eine Kerze mehr anzuzünden. Außerdem hat man wieder das Element der Tannenzweige mit dabei. Unsere Adventskranz steht immer auf dem Wohnzimmertisch. Für uns der beste Platz, weil man die Kerzen immer im Blickt hat. Auf Sicherheit muss in der Zeit natürlich geachtet werden.
Ich habe meinen dieses Jahr selber gemacht in dem ich mir einen Kranz aus Tannenzweigen gekauft habe. Kerzenhalter hatte ich noch, aber Kerzen brauchte ich schon. Und natürlich ein bisschen Deko, damit es nicht so schmucklos daher kommt. Ich habe mich für eine rot-glitzern Blume entschieden und einem roten Schmuckband welches ich um den Kranz gewickelt habe. Es hat keine 10 Minuten gedauert und auch nur 10 Euro gekostet 🙂 

4. Lichterketten/ Weihnachtskugeln
Da wir keinen Weihnachtsbaum haben, aber einige andere Pflanzen im Wohnzimmer sind wir dazu über gegangen Lichterketten über die Pflanzen zu legen. Bis jetzt nur weiße, aber dieses Jahr sollen erstmals die bunten aus dem Keller (die für den Weihnachtsbaum) mit dabei sein! Den für mich ist buntes Licht ein Muss für Weihnachten. Man sieht es überall und es war bei uns auch immer so.
Da wir immer auch einiges an Weihnachtsbaumschmuck im Keller haben, liegt es nahe auch ein paar Weihnachtskugeln in die (stabileren) Pflanzen zu hängen oder (wie ich es gerne mache) man gestaltet eine Tischdeko für z.B. den Esstisch oder einen Schrank – dann kommt dann auch ein bisschen Lametta zum Einsatz.

 5. Fensterschmuck
Letztes Jahr habe ich mir Herzen und Sterne in rot-glitzernd und in gold-glitzernd gekauft. Letztes Jaht hatte ich noch keine richtige Vorstellung davon was ich damit machen möchte und so landeten sie in einer Tüte in der Ecke. Aber diese Jahr wurde mir klar: Mit Tesafilm ab ins Fenster. Natürlich ist eine beleuchtete Fensterdeko noch mal so schön, aber ich möchte dieses Jahr nicht bzw. wenig Geld für die Dekoration ausgeben. Aber die Pyramide die wir haben, welche man erleuchten kann, die kommt wieder aus dem Keller ran ans Fenster! 

So das wird dieses Jahr unsere Weihnachtliche Dekoration sein und ich wünsche euch ein fröhliches Fest 🙂