Ich habe seit 15 Jahren eine große Leidenschaft.
Diese Leidenschaft hat mich durch harte Zeiten meines Lebens gebracht und ist so auch im Moment wieder sehr präsent in meinem Leben.

Meine große Leidenschaft heißt Harry Potter und hat mir schon zwei mal das Leben gerettet.
Meine güte das klingt super toll, oder? Gar kein bisschen traurig….
Aber es ist so.
Als ich kurz vor meinem zehnten Geburtstag meine Mutter verlor und nicht wirklich wusste bzw zuordnen konnte was das für mich bedeuten würde, fiel ich in eine Art Loch. Es war gefühlsmäßig nicht viel da, ich spürte keinen Verlust oder Schmerz. Sie war einfach weg und meine Gefühle ging mit ihr mit. So war das damals für mich und auch vollkommen logisch. Ich kannte es auch nicht anders. Es waren zwar schon andere Menschen in meinem Leben gestorben, aber keiner mit einer solchen Reichweite und Bedeutung.

Um es auf den Punkt zu bringen: Da war ein Loch der Emotionslosigkeit in mir und meinem Leben, dass ich zu dieser Zeit aber nicht weiter bemerkte.
Diese Gefühlslosigkeit zog ich von November 2001 bis ca März 2002.  Ohne das ich sie wirklich bemerkte. Aber dann bekam ich an Ostern 2002 eine DVD  von meiner Tante geschenkt, es war eine selbstgebrannte DVD  und darauf war ein Film, von dem sie wusste das er für Kinder in meinem Alter etwas war. Es war „Harry Potter und der Stein der Weisen“ (obwohl meine Tante „Kammer des Schreckens“ drauf geschrieben hatte). Was ich mir heute nicht mehr vorstellen kann: Damals sagte mir das überhaupt nichts. Ich wusste nicht was mich erwarten würde, als ich diesen Film an dem Abend noch in den DVD Player legte.
Leute, das war der genialste Abend in meinem ganzen Leben! Meine Schwester und ich saßen vor dem Fernseher und ich fand den Anfangstheme schon sehr eingängig (ist das schwer nicht zu schreiben wie fantastisch das alles ist!!!). Während des Films fing ein inneres Feuer an zu lodern und ich bemerkte wie gut mir der kleine Zauberer da auf der Matschscheibe gefiel.
Gleichzeitig bekam ich Angst. Mir gefiel der Film wirklich gut und ich wollte mehr sehen… aber wie würde ich mehr bekommen können? Was wenn das nur dieser eine Film war und es nicht weiter ging? Man merkt, ich hatte null Ahnung denn zu dieser Zeit gab es bereits die ersten vier Bücher. Aber als es noch keine Möglichkeit gab zu googlen, bekam man schon mal Angst wenn man etwas mochte und nicht wusste ob es mehr davon geben würde – das war Anfang der 2000er ganz normal für mich und meine Freunde.
Also was tat ich? Ich schrieb mir den Namen des Filmes und die Hauptdarsteller auf, denn meine Tante hatte ja einen PC und vielleicht würde ich da ja ran können und etwas raus finden.

Leider kann ich mich nicht mehr wirklich daran erinnern wie es weiter ging. Aber ich weiß noch das ich tatsächlich am PC meiner Tante etwas mehr herausgefunden habe, nämlich das der zweite Teil davon bald (ende des Jahres) ins Kino kommen würde und auch das es Bücher dazu gab.
Und ich glaube, weiß es aber nicht mehr genau, dass mein Vater mich daran erinnerte das wir bereits ein Buch dieser Reihe besitzen würden. Meine Mutter wollte nämlich etwa ein Jahr vor ihrem Tod mir das lesen näher bringen, da meine Rechtsschreib und Vorlesekünste so unterirdisch waren. Sie entschloss es mit Büchern zu probieren (heute würde ich sagen eine echt gute Idee, aber das Buch mit englischen Wörtern war einfach zu schwer für jemanden mit einer Lese – Rechtschreibschwäche), aber ich sprang nicht darauf an da mit die Wörter zu schwer waren und ich das vorlesen nicht mochte. Also las sie das Buch selber und danach kam es in den Schrank – leider weiß ich nicht ob es ihr gefallen hat oder nicht, ich wüsste das gerne 😦

Auf jeden Fall … begann ich dann den zweiten Teil „Die Kammer des Schreckens“ zu lesen (und nein natürlich nicht nur einmal, denn ich hatte ja nichts anderes 😀 das Buch habe ich sicher… 20 mal gelesen, weil ich nichts anderes hatte aber so verliebt darin war!)  und wollte noch die anderen Bücher haben, weil ich wissen wollte wie es weiter geht. Da die vier Bücher aber teuer waren, sagte mein Vater das ich mich gedulden muss… das war echt schlimm für mich!! Erst ein halbes Jahr später bekam ich sie zu Weihnachten, dafür war die Freude aber auch drei mal so groß wie sonst über Geschenke 😀
Überflüssig zu erwähnen das ich sie bis Mitte Feburar alle durch hatte, oder?
Um meinen Geburtstag herum kam der zweite Teil ins Kino und ich ging in den Film mit meiner damaligen besten Freundin und meiner Schwester. ICH WAR SO BEGEISTERT! So viel lieb und details und ich konnte das mit dem Außenseiter sehr gut verstehen! Ich wollte direkt mehr Film und war AM BODEN ZERSTÖRT als ich heraus gefunden habe, dass ich darauf JAHRE warten musste!! Das war im ersten Moment ultra kacke, dass kann ich euch sagen. Aber daran habe ich mich mit der Zeit gewöhnt und jetzt ist es ja wieder so mit der „Fantasitischen Tierwesen“ Reihe…. komme ich je davon los? NOP!

So wurde ich also zu einem Fan der Saga.
Aber ich meinte ja bereits, dass sie mir auch das Leben gerettet hat. Und das möchte ich an dieser Stelle näher ausführen.
Als ich 15 oder 16 Jahre alt war, hatte ich die erste Krise in meinem Leben. Ich hatte Liebeskummer und fühlte mich unglaublich schlecht, da ich (wie ich heute weis) nicht nur eine Abfuhr bekommen habe sondern die Person sich auch noch über mich lustig gemacht hat, wann immer es ging und das tat so unglaublich weh, dass ich am liebsten sterben wollte. Dieser Gedanke war durchaus oft präsent, aber ich wollte nicht gehen, ehe ich das Ende der Saga kannte … ein kleiner aber für mich sehr wichtiger Grund, denn nachdem ich diese „Phase“ (ich nenne es jetzt so da es mit heute nicht wirklich zu vergleichen ist) nämlich hinter mich gebracht hatte, war das Ende noch etwas in Sicht und ich konnte mich darauf auch wirklich freuen und generell am Leben erfreuen.
Und seit dem Handhabe ich das immer so, dass wenn es mir schlecht geht ich Harry Potter lese oder gucke oder mir Dinge davon kaufe …. oh shit das mache ich ja gerade auch…. aber gerade mache ich das aus purer Freude an meinem Fandom 😀 Das muss und sollte ja auch mal gemacht und getan werden!!  So kam es dazu das ich natürlich auch während der letzten Krise mich mit Harry Potter mehr beschäftigte und dadurch das Fantastische Tierwesen noch ein Ende braucht, hielt mich das auch (mit anderen Dingen wie meine Beste Freundin A. oder meine Schwester S. oder die Tatsache das ich in die Klinik ging) am Leben.

Ich glaube ich habe nur noch eins vergessen : Ich habe auch ein Tattoo von Harry Potter, nämlich das Zeichen der Heiligtümer des Todes auf meinem rechten Bein über dem Knöchel. Es war mein erstes Tattoo und alles andere als perfekt, aber ich liebe es und es sollen noch viele folgen (ja auch von Harry Potter, aber auch von anderen Themen)!
Und wenn ich die Zeit und Motivation finde, werde ich ein kleines Video über meine Harry Potter Sammlung machen, da ich diese eh neu sortieren möchte 🙂

Advertisements