Aussortieren – auf das Wesentliche beschränken

Im August 2015 bin ich von zu hause ausgezogen.
Es war der aller erste Umzug in meinem Leben. Ich habe so was noch nie gemacht und dann gleich im Alleingang. Im Gegenzug zu manchen Menschen, war mir nicht klar das dies die perfekte Gelegenheit ist um Dinge auszusortieren.
Ich bereite den Umzug also gut vor. Ich packte immer wieder Dinge die ich nicht brauchte in Kartons und so leerte sich das Zimmer nach und nach. Schließlich hatte ich viele Kartons mit alten und neuen Sachen im Keller. Das war dann auch das erste was meine Freunde bemerkten: Ich hatte echt viel Zeug!  So viel das viele Sachen keinen oder keinen würdigen Platz in meiner Wohnung gefunden haben.
Während ich in meiner eigenen Wohnung gewohnt habe, habe ich mich immer mal wieder damit beschäftigt was man wirklich brauch und was weg kann – man könnte sagen ich habe mich mit dem Minimalismus beschäftigt. Nicht weil es irgendein Trend ist oder so etwas, sondern einfach weil das Zeug in meiner Wohnung für mich zu einer Belastung wurde.

Nachdem nun mein Vater zusammen mit meiner Familie meinen Umzug gemacht hat, habe ich eine weitere Chance zum aussortieren verpasst.
Allerdings hat meine Schwester einiges weg geworfen an Sachen, allerdings nichts was ich wirklich vermisse. Also müssen das wirklich unnütze Dinge gewesen sein 😀  Ein paar Sachen habe ich auch über das Internet verkauft um mich davon zu befreien. Nachdem ich nun vor einigen Wochen den Keller meiner Schwester und mein Zimmer aufgeräumt habe, bin ich nun zur folgenden Erkenntnis gelangt: Ich habe immer noch zu viel Zeug!
Also möchte ich mich nun von Dingen trennen, die ich nicht mehr brauche, doppelt habe oder die einfach keinen Wert für mich haben. Meine Harry Potter Sammlung wird beispielsweise erst mal unangetastet bleiben, da ich sie wirklich liebe ❤

Gestern Abend, nachdem ich ein paar Youtube Videos gesehen habe, habe ich begonnen meine Kosmetik aufzuräumen und zu sortieren. Wahnsinn was ich alles doppelt oder dreifach hatte und auch ein Wahnsinn wie viel ich davon nicht mehr genutzt habe. Ich habe jetzt eine Kiste voll mit Dingen die ich verschenke oder wegschmeißen werde.
Nun habe ich wieder mehr Platz in meinem Regal und kann tatsächlich ein weiteres Fach für etwas anders benutzten.
Als nächste ist mein Kleiderschrank dran. Da wird denke ich mal auch noch einiges weg kommen, wenn ich an meine ganzen Kleider denke, welche ich kaum oder gar nicht mehr trage! Und so soll es Stück für Stück gehen. Ich habe unglaublich viele Gläser, davon kommen einige weg. So viele Gäste werde ich nie im Leben haben 😀

Mir geht es ganz eindeutig nicht darum irgendeinem Trend hinterher zu laufen. Viel eher geht es mir dabei darum mein Leben zu erleichtern. Ich bin nicht die ordentlichste Person und mit vielen Sachen und Dingen erschwert sich das ganze dann auch noch mal.
Auch wird diese oder soll diese Entscheidung Einfluss auf meine künftigen Käufe nehmen. So möchte ich nur noch Dinge kaufen, welche ich wirklich besitzen möchte und muss.
Mal sehen wie das so laufen wird in Zukunft 🙂

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s