Es ist Donnerstag, der 4. Mai.
Seit dem 25. April versuche ich mit der Kita Kontakt aufzunehmen. Ich möchte ja die Wiedereingliederung machen und das ab dem 8. Mai.  Also am Montag, der jetzt kommt.
Ich habe die letzten zwei Wochen zwei mal probiert hinzugehen, bin aber jedes Mal in Panik geraten und weiter gefahren so schnell ich konnte. Das Telefon habe ich bereits drei oder vier mal in die Hand genommen um dort anzurufen, aber es nie so weit kommen lassen, dass ich tatsächlich telefoniert hätte.

Ihr merkt… ich spreche nicht von getanen Sachen, Dingen oder Aktionen.
Ich habe zu keiner Minute der letzten Wochen (ehrlich gesagt oder Monaten) keinen Kontakt zu meiner Arbeitsstelle gehabt. Die neue Leitung macht mich nervös und auch mit jemanden aus dem Thema zu sprechen lässt mich grausen. Nicht weil ich die Menschen nicht mag, nein ist eher die Reaktionen die mir Angst machen. Ich bekomme Panik. Mein ganzes Inneres schreit mich, dass bloß nicht zu tun. Ich habe einen Kloß im Hals und noch einem im Magen, bekomme Durchfall und das  war es dann mit dem Tag und auch mit dem Thema „sich in der Arbeit melden“.
Ganz ehrlich: Ich weiß wie dumm diese Angst ist.
Allerdings ist Angst nie rational. Sie macht keinen Sinn und tut einem einfach nicht gut und in meinem Fall sogar richtig weh. Ich fühle mich machtlos gegen diese Angst. Ich weiß nicht damit umzugehen. Nun mache ich mich seit dem 25.April immer wieder selber fertig. Ich will es schaffen, schaffe es aber doch zu schaffen macht mich traurig, wütend und ängstlich zu gleich. Jetzt bin ich an dem Punkt gekommen, wo ich es nicht mehr alleine aushalte und auch sicher nicht hin komme bzw weiter komme.
Leider konnte ich diesen Druck nicht schon früher von mir nehmen, da mein Arzt Montags Sprechstunde hat und da war ja Feiertag. Also werde ich morgen in die Sprechstunde fahren. Im Prinzip brauche ich einfach eine professionelle Meinung. Ist die Angst normal? Oder schon krankhaft? Oder muss man mir nur in den Arsch treten? Oder lässt man es lieber bleiben? Eindeutig Fragen für meinen Arzt.

Durch die schlimme Nacht in dieser Woche, sind meine Gefühle immer noch etwas aus der Bahn. Das macht die Angst und Panik nicht leichter zu ertragen, ganz im Gegenteil. Ich weiß, das letztendlich ich alleine mit meinen Gefühlen und Gedanken klar kommen muss. Allerdings fällt mir das noch schwer, weshalb ich mir nun wieder einmal Rat bei meinem Arzt in der Ambulanz suchen werde.

Und ab Montag suche ich auch wieder verstärkt nach Therapeutin, es geht definitiv nicht anders und das ist mir nun mehr als klar geworden. Vorher wusste ich bereits, dass eine Therapie gut für mich wäre. Jetzt erkenne ich allerdings die wirklich Notwendigkeit dafür an um weiter zu kommen in meinem Leben.

Advertisements